NYC/MIA
07:18 pm
London
12:18 Uhr
SG/HK
08:18 Uhr
KONTAKT
FAQ

Was ist Native Advertising im Vergleich zu gesponserten Inhalten und Content Marketing? Wie viel kostet Native Advertising?

In der Welt des digitalen Marketings gibt es viele Möglichkeiten für Marken, ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Drei beliebte Methoden sind Native Advertising, gesponserte Inhalte und Content Marketing. Auch wenn diese Techniken ähnlich erscheinen mögen, gibt es doch wichtige Unterschiede zwischen ihnen.

Was ist Native Advertising?

Native Advertising ist eine Form der bezahlten Werbung, bei der die Anzeige dem Aussehen und der Stimmung des sie umgebenden Inhalts entspricht. Eine native Anzeige auf einer Nachrichten-Website kann beispielsweise wie ein normaler Nachrichtenartikel aussehen, ist aber in Wirklichkeit eine von einer Marke bezahlte Werbung. Native Advertising kann viele Formen annehmen, z. B. Promoted Posts in sozialen Medien, gesponserte Inhalte in Blogs und empfohlene Inhalte auf Nachrichten-Websites.

Was sind gesponserte Inhalte?

Gesponserte Inhalte hingegen sind Inhalte, die von einer Marke erstellt und auf einer Plattform eines Dritten geteilt werden. Dies könnte ein Artikel oder ein Video sein, das von einer Marke erstellt und auf einer Nachrichten-Website oder einem Blog veröffentlicht wird. Im Gegensatz zu Native Advertising sind gesponserte Inhalte eindeutig als Werbung gekennzeichnet.

Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist die Erstellung und Verbreitung wertvoller, relevanter Inhalte, um ein Zielpublikum anzuziehen und zu binden. Diese Art des Marketings beinhaltet keine bezahlten Medien. Stattdessen konzentriert es sich auf die Erstellung hochwertiger Inhalte, die für die Zielgruppe nützlich sind. Ein Unternehmen, das Fitnessgeräte verkauft, könnte zum Beispiel einen Blog mit Artikeln über Übungstipps, gesunde Rezepte und Trainingsroutinen erstellen. Das Ziel von Content Marketing ist es, eine Beziehung zum Publikum aufzubauen und die Marke als vertrauenswürdige Autorität in ihrer Branche zu etablieren.

Wie viel kosten sie?

Die Kosten für diese Arten von Werbung und Marketing können stark variieren. Native Advertising und gesponserte Inhalte werden in der Regel pro Klick oder pro Impression abgerechnet, wobei die Preise je nach Plattform und Zielgruppe variieren. Content Marketing hingegen ist in der Regel weniger teuer, da es keine bezahlten Medien beinhaltet. Stattdessen konzentriert es sich auf die Erstellung wertvoller Inhalte, die ein Publikum anziehen und langfristig binden.

Warum ist dies für Werbetreibende und CMOs relevant?

Für Werbetreibende und Marketingverantwortliche ist es wichtig, die Unterschiede zwischen diesen drei Marketingarten zu verstehen, um eine effektive Marketingstrategie zu entwickeln. Jeder Ansatz hat seine eigenen Stärken und Schwächen, und die Wahl des richtigen Ansatzes hängt von den Zielen der Marke und der Zielgruppe ab. Native Advertising kann effektiv sein, um sofortige Klicks und Konversionen zu erzielen, während gesponserte Inhalte dazu beitragen können, die Markenbekanntheit und Glaubwürdigkeit zu steigern. Content Marketing ist ein längerfristiger Ansatz, der dazu beitragen kann, eine Marke als Vordenker in ihrer Branche zu etablieren.

Letztlich liegt der Schlüssel zum Erfolg bei all diesen Ansätzen in der Erstellung hochwertiger, wertvoller Inhalte, die bei der Zielgruppe Anklang finden. Ganz gleich, ob es sich um Native Advertising, gesponserte Inhalte oder Content Marketing handelt, Marken, die ihrem Publikum einen Mehrwert bieten, bauen mit größerer Wahrscheinlichkeit dauerhafte Beziehungen auf und erzielen langfristige Erfolge.

Was ist der Unterschied zwischen nativer Videowerbung und nativer Display-Werbung?

Native Video Advertising und Native Display Advertising sind zwei unterschiedliche Formen von Native Advertising. Bei der nativen Videowerbung werden Videos erstellt, die mit Ihrer Marke versehen sind und auf Social Media-Plattformen oder anderen digitalen Kanälen geteilt werden sollen. Bei der nativen Display-Werbung hingegen werden Anzeigen erstellt, die auf das Erscheinungsbild der Website oder Plattform abgestimmt sind, auf der sie angezeigt werden.

Welche Plattformen für native Werbung gibt es?

Für Werbetreibende und Chief Marketing Officers stehen mehrere Native Advertising-Plattformen und -Unternehmen zur Verfügung, die jeweils ihre eigenen Stärken und ihr eigenes Inventar haben. Einige der führenden Plattformen für native Werbung sind Outbrain, Taboola, Sharethrough und TripleLift.

Outbrain und Taboola sind zwei der größten Native-Advertising-Plattformen und beide bieten durch Partnerschaften mit großen Medienunternehmen Zugang zu einem großen Publikum. Sharethrough ist eine Selbstbedienungsplattform, die sich auf native In-Feed-Anzeigen spezialisiert hat, während TripleLift sich auf die Bereitstellung von nativen Anzeigen konzentriert, die sich nahtlos in das Design einer Website oder App einfügen.

Was das Inventar betrifft, so bieten Native Advertising-Plattformen in der Regel Zugang zu einer Vielzahl von Inhaltskategorien, darunter Nachrichten, Unterhaltung und Lifestyle. Einige Plattformen sind auf bestimmte Arten von Inhalten spezialisiert, z. B. Wirtschaft oder Finanzen, während andere ein breiteres Spektrum an Kategorien anbieten.

Insgesamt ist Native Advertising ein effektiver Weg für Marken, ihre Zielgruppen zu erreichen und mit ihnen auf eine subtilere und ansprechendere Weise in Kontakt zu treten als mit herkömmlicher Display-Werbung. Durch die Auswahl der richtigen Plattform und die Erstellung hochwertiger, relevanter Inhalte können Werbetreibende eine starke Beziehung zu ihrer Zielgruppe aufbauen und aussagekräftige Ergebnisse erzielen.