NYC/MIA
01:09 pm
London
06:09 Uhr
SG/HK
01:09 Uhr
KONTAKT

Was sind "Second Party"-Daten?

In der Welt der Werbung und des Marketings sind die Daten König. In den letzten Jahren hat die Bedeutung datengesteuerter Strategien immens zugenommen, und Unternehmen suchen ständig nach neuen und innovativen Möglichkeiten, Daten zu sammeln und zu nutzen, um ihre Zielgruppen besser anzusprechen und einzubinden. Eine Art von Daten, die in der Branche zunehmend an Bedeutung gewinnt, sind Daten von Dritten.

Um die Daten der zweiten Partei zu verstehen, ist es wichtig, zunächst die Daten der ersten Partei zu definieren. Daten der ersten Partei sind Informationen, die ein Unternehmen direkt von seinen eigenen Kunden oder Website-Besuchern sammelt. Dies kann Dinge wie Kontaktinformationen, Kaufhistorie, Website-Verhalten und mehr beinhalten. Daten von Erstanbietern sind für Unternehmen unglaublich wertvoll, denn sie ermöglichen es ihnen, ihre eigenen Kunden besser zu verstehen und ihre Marketingmaßnahmen entsprechend anzupassen.

Daten von Drittanbietern hingegen sind Daten, die von einem Unternehmen gesammelt und dann an ein anderes Unternehmen weitergegeben werden. Diese Daten können aus einer Vielzahl von Quellen stammen, z. B. aus Partnerschaften, Vereinbarungen zur gemeinsamen Nutzung von Daten oder sogar aus öffentlichen Datenquellen. Im Grunde genommen sind die Daten der zweiten Partei die Daten der ersten Partei eines anderen.

Warum also sind Daten von Dritten für Werbetreibende und Marketingverantwortliche so wichtig? Zum einen können Unternehmen so auf neue Datenquellen zugreifen, die sie vielleicht nicht selbst hätten erheben können. Dies kann ihnen helfen, ein umfassenderes Verständnis ihrer Zielgruppe zu gewinnen, was wiederum zu effektiveren Marketingkampagnen führen kann.

Darüber hinaus können Daten von Dritten in Branchen, in denen Daten knapp oder schwer zu bekommen sind, unglaublich wertvoll sein. Zum Beispiel in der Gesundheitswesen Industrie kann es aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre schwierig sein, Daten über Patienten zu sammeln. Durch eine Partnerschaft mit einem anderen Unternehmen, das Zugang zu Patientendaten hat, können Unternehmen des Gesundheitswesens jedoch Einblicke in das Verhalten und die Präferenzen der Patienten gewinnen, die sie allein vielleicht nicht hätten erlangen können.

Insgesamt sind die Daten von Drittanbietern ein leistungsstarkes Instrument für Werbetreibende und Marketingverantwortliche, die ihre datengesteuerten Strategien verbessern möchten. Durch die Nutzung von Daten aus anderen Quellen können Unternehmen ein umfassenderes Verständnis ihrer Zielgruppe gewinnen und effektivere Marketingkampagnen erstellen. Da Daten in der Branche eine immer wichtigere Rolle spielen, werden Daten von Drittanbietern für Unternehmen aller Größenordnungen mit Sicherheit zu einem noch wertvolleren Gut.