NYC/MIA
07:21 pm
London
12:21 Uhr
SG/HK
08:21 Uhr
KONTAKT
FAQ

Was ist ein IO (Insertion Order)?

Ein Insertionsauftrag ist ein Dokument, das in der Welt der Werbung verwendet wird, um die Details einer Werbekampagne festzulegen. Er umreißt die Bedingungen, auf die sich sowohl der Inserent als auch der Verlag geeinigt haben. Der Einfügeauftrag enthält Informationen über die Termine, an denen die Kampagne laufen soll, die Art des zu verwendenden Anzeigenformats, die Platzierung der Anzeige auf der Plattform des Herausgebers und die vereinbarten Kosten der Kampagne.

Einfügeaufträge helfen Werbetreibenden und Marketingleitern, den Überblick über ihre Kampagnen zu behalten, indem sie ein klares und präzises Dokument bereitstellen, das die Besonderheiten der Kampagne umreißt. Er hilft sicherzustellen, dass alle an der Kampagne Beteiligten auf derselben Seite stehen und dass beide Seiten wissen, was von ihnen erwartet wird. Es dient auch als rechtliche Vereinbarung zwischen dem Werbetreibenden und dem Verlag, in der die Bedingungen der Kampagne festgelegt sind.

Einfügeaufträge sind wichtig, denn sie sorgen dafür, dass die Kampagne reibungslos abläuft und dass allen Beteiligten klar ist, was erwartet wird. Sie dienen auch als Aufzeichnung der Kampagne, die für zukünftige Referenzen verwendet werden kann. Indem sie den Überblick über ihre Insertionsaufträge behalten, können Werbetreibende und Chief Marketing Officers den Erfolg ihrer Kampagnen analysieren und fundierte Entscheidungen über zukünftige Werbemaßnahmen treffen.

Insgesamt sind Beilagenaufträge ein wichtiger Bestandteil des Werbeprozesses, da sie ein klares und präzises Dokument darstellen, das die Details einer Werbekampagne umreißt. Sie tragen dazu bei, dass die Kampagne reibungslos abläuft und dass alle Beteiligten auf derselben Seite stehen, was letztlich zu einer erfolgreicheren Werbemaßnahme führen kann.

Warum verwenden Vermarkter die "Einfügereihenfolge"?

Vermarkter verwenden Einfügeaufträge, um ihre Werbevereinbarungen mit Verlagen oder Medienunternehmen zu formalisieren und zu dokumentieren. Ein Einfügeauftrag dient als Vertrag, der die Details einer Werbekampagne festlegt, einschließlich der Art der Anzeige, der Anzeigenplatzierung, der Termine für die Schaltung, der Preisgestaltung und der Zahlungsbedingungen sowie anderer spezifischer Anforderungen oder Einschränkungen.

Die Verwendung von Einfügeaufträgen stellt sicher, dass beide Parteien auf derselben Seite stehen und klar verstehen, was erwartet wird. Mit einer schriftlichen Vereinbarung können Vermarkter sicher sein, dass ihre Anzeigen wie gewünscht geschaltet werden und dass sie korrekt abgerechnet werden. Verlage profitieren von klaren Anweisungen zu den Erwartungen und können mit Hilfe des Schaltungsauftrags sicherstellen, dass die Schaltung der Anzeige reibungslos verläuft.

Darüber hinaus bieten Insertionsaufträge eine Aufzeichnung der Werbekampagne, die für zukünftige Referenzen verwendet werden kann. Bei Problemen oder Streitigkeiten kann der Insertionsauftrag herangezogen werden, um festzustellen, was ursprünglich vereinbart wurde.

Insgesamt sind Einfügeaufträge ein wichtiges Instrument für Vermarkter, um sicherzustellen, dass ihre Werbekampagnen korrekt ausgeführt werden, und um ihre Vereinbarungen mit Verlagen oder Medienunternehmen eindeutig zu dokumentieren.

Was gehört in eine Vorlage für einen Einfügeauftrag?

Eine Vorlage für einen Einfügeauftrag enthält in der Regel die folgenden Informationen:

  1. Informationen für Anzeigenkunden: Dazu gehören der Name und die Kontaktinformationen des Inserenten, z. B. sein Name, seine E-Mail-Adresse, seine Telefonnummer und seine Rechnungsadresse.
  2. Details zur Kampagne: In diesem Abschnitt sollten Sie Einzelheiten über die Werbekampagne angeben, einschließlich des Start- und Enddatums sowie des Budgets für die Kampagne, das Zielpublikumund alle spezifischen Zielkriterien.
  3. Kreative Spezifikationen: In diesem Abschnitt werden die Einzelheiten der kreativen Assets beschrieben, die der Inserent dem Publisher zur Verfügung stellt. Dazu gehören Details wie die Art des Anzeigenformats (z. B. Display, Video, Mobile), die Anzeigengröße, das Dateiformat und andere relevante Details.
  4. Informationen zur Platzierung: Dieser Abschnitt enthält die Details, wo die Anzeige geschaltet wird, wie z.B. den Namen der Website oder App, die spezifische Seite oder den Abschnitt der Website und andere relevante Informationen über die Platzierung.
  5. Anforderungen an Anzeigenschaltung und Berichterstattung: In diesem Abschnitt werden die Anforderungen für die Anzeigenschaltung und die Berichterstattung beschrieben. Dazu gehören Details wie das voraussichtliche Lieferdatum für die kreativen Assets, das voraussichtliche Startdatum für die Kampagne und alle Anforderungen an die Berichterstattung wie Leistungskennzahlen, Tracking-URLs oder Conversion-Tracking.
  6. Zahlungsbedingungen: In diesem Abschnitt finden Sie die Zahlungsbedingungen für die Anzeigenkampagne, einschließlich der Zahlungsmethode, des Zahlungsplans und anderer relevanter Details.

Einfügeaufträge können je nach den Bedürfnissen des Inserenten und des Verlags unterschiedlich detailliert und komplex sein. Die Einbeziehung dieser Elemente kann jedoch dazu beitragen, dass beide Parteien auf derselben Seite stehen und die Kampagne reibungslos verläuft.